Newsletteranmeldung

[newsletter_signup_form id=2]

Ebola im Kongo mitten in unserem Missionsgebiet

Gepostet am 6. Juli 2018

Ihr werdet Völker rufen, die ihr nicht kennt; und Völker, die euch nicht kennen, werden begierig zu euch kommen, wenn sie sehen, was ich an euch tue.

Jesaja 55,5

Durch die neuesten Ebolafälle steht der Kongo einmal wieder im Rampenlicht. Auch unsere Gemeinden sind betroffen, da sie mitten im Ausbruchsgebiet liegen. Unsere Pastoren engagieren sich mit Präventionsmaßnahmen, um die weitere Ausbreitung des Virus zu vermeiden. Sie sind nun gefordert, Hygienemaßnahmen der WHO umzusetzen. Hierzu benötigen sie auch unsere finanzielle Unterstützung, um all die Eimer, Wassertanks, Desinfektionsmittel und Hygieneartikel bereitstellen zu können. Auch kommen vermehrt Kosten für Untersuchungen auf sie zu. 

Unsere Missionsstation in Mbandaka wurde von der WHO ausgesucht, um von dort zentral die Menschen über den Umgang mit Ebola zu schulen. Der französische Fernsehsender France24 machte  daher mehrere Filmaufnahmen auf unserem Gelände. 

Dadurch, trotz allem Elend und Leid, bietet sich uns die Möglichkeit, mehr Menschen mit Gottes Liebe zu erreichen. Leider war Ebola auch der Grund, weswegen wir unsere diesjährige Kongo-Tour absagen mussten, da wir von der deutschen Botschaft in Kinshasa aufgefordert wurden, dieses Gebiet nicht zu bereisen. Wir hoffen, diese Tour zu einem späteren Zeitpunkt nachholen zu können.